Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

«Die Wun­der­übung» - Lust­spiel von Daniel Glattauer

17. Januar bis 14. März

CORONAVIRUS: DIE VORSTELLUNGEN FINDEN WIE GEPLANT STATT.

COVID-19: Aktu­ell (Stand: 13.3., 16:35 Uhr) fin­den die Vor­stel­lun­gen vom Fr. 13.3. und Sa. 14.3.20 wie geplant statt.

 Gemäss kan­to­na­lem Für­sor­ge­or­gan machen wir Sie dar­auf auf­merk­sam, dass ein poten­zi­el­les Risiko bei Men­schen ab 65 Jah­ren besteht sowie bei Per­so­nen, die fol­gende Erkran­kun­gen auf­wei­sen: Blut­hoch­druck, Dia­be­tes, Herz-/Kreis­lauf-Erkran­kun­gen, chro­ni­sche Atem­wegs­er­kran­kun­gen, Erkran­kun­gen und The­ra­pien die das Immun­sys­tem schwä­chen, Krebs. Wir dan­ken Ihnen für das Ver­ständ­nis und das eigen­ver­ant­wort­li­che Umset­zen der Mass­nah­men.

Ticket­in­ha­bern der Vor­stel­lun­gen vom 13.3. und 14.3., wel­che unter den jet­zi­gen Umstän­den lie­ber Zuhause blei­ben möch­ten, bie­ten wir einen tur­bine thea­ter Gut­schein im Wert der Buchung an. Bitte kon­tak­tie­ren Sie und mit Angabe Ihrer Buchung unter: info@turbinetheater.ch

Will­kom­men zum Lust­spiel im Win­ter, einem Stück Ehe­the­ra­pie der beson­de­ren Art! Joana und Valen­tin haben sich zur Paar­the­ra­pie ent­schie­den. Zwi­schen ihnen funk­tio­niert gar nichts mehr. Der The­ra­peut sieht sofort: Die bei­den befin­den sich im fort­ge­schrit­te­nen Kampf­sta­dium. Nur in der Pole­mik sind sie ein per­fekt ein­ge­spiel­tes Team. Dabei hat ihre Geschichte einst so schön ange­fan­gen. Liebe auf den ers­ten Blick. Wo ist das nach vier­zehn Ehe­jah­ren alles hin­ge­kom­men? Die gros­sen Gefühle? Da greift der The­ra­peut zu einer spe­zi­el­len Mass­nahme: Sie mögen sich das Wun­der vor­stel­len, sie wach­ten auf und die Welt sei wie­der in Ord­nung. Doch Posi­tio­nen ver­här­ten sich. Da erhält der The­ra­peut einen Anruf von sei­ner Frau…

In «Die Wun­der­übung» gelingt Daniel Glattauer das ebenso gefühl­volle wie bis­sige Por­trät eines Paa­res, des­sen beste Zei­ten vor­bei sind, das die Liebe zuein­an­der aber nicht auf­ge­ben will. Köst­lich, fein­füh­lend, iro­nisch und fast zärt­lich. Lebens­nah und unge­mein komisch!

Regie und Bühne: Peter Niklaus Stei­ner
Kos­tüme: Karin Prei­sig
Gra­fik: Yas­min König
Pro­duk­ti­ons­lei­tung: Domi­nik Zemp

Auf­füh­rungs­rechte: Tho­mas Sess­ler Ver­lag GmbH, Wien
Co-Pro­duk­tion: tur­bine thea­ter, Lang­nau am Albis / Kai­ser­bühne, Kai­ser­stuhl AG

Stück­dauer: ca. 2 1/4 Stun­den (mit Pause)
Stück­spra­che: Hoch­deutsch
Thea­ter­bar: öff­net jeweils eine Stunde vor Vor­stel­lungs­be­ginn.


Details

Beginn:
17. Januar
Ende:
14. März
Veranstaltungskategorie:

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Das Stück habe ich in Kai­ser­stuhl gese­hen und bin vom Stoff ebenso wie von der gross­ar­ti­gen Spiel­weise aller drei Betei­lig­ten begeis­tert. Man lacht vom Anfang bis zum Ende, obwohl manch­mal einem der Lacher im Halse ste­cken bleibt. Ich hoffe, dass das Stück noch­mal in der Kai­ser­bühne auf­ge­legt wird, da gibt es noch man­chen, dem die Wun­der­übung gut tun würde.

Schreibe einen Kommentar

Menü schliessen